Hochschule Niederrhein - page 49

Regionale Transfereffekte der Hochschule Niederrhein
46 Rüdiger Hamm und Johannes Kopper
verzeichnet. Den am stärksten überregional geprägten Einzugsbe-
reich weist der Fachbereich Textil- und Bekleidungswesen auf –
88% der Studierenden kommen hier von außerhalb der Hochschulre-
gion.
Um die Ausgaben in Abhängigkeit von der gewählten Wohnform
differenzieren zu können und um Aussagen über mögliche regionale
Zuflüsse von Kaufkraft und Nachfragepotential zu erhalten, wurde
gefragt, wo die Studierenden vor Beginn des Studiums, während der
Vorlesungszeit und während der Semesterferien wohnen. Tabelle 3
verdeutlicht die Ergebnisse dieser Fragen.
Tabelle 3 - Hauptwohnsitz vor Beginn des Studiums, während der Vorle-
sungszeit und während der Semesterferien.
Region
Wo haben Sie vor
Beginn Ihres
Studiums zuletzt
hauptsächlich
gewohnt?
Wo wohnen Sie
während der
Vorlesungszeit
hauptsächlich?
Wo wohnten Sie
während der
letzten Semester-
ferien hauptsäch-
lich?
Krefeld
10,9%
21,9%
16,8%
Mönchengladbach
13,9%
34,9%
21,8%
Kreis Viersen
11,7%
11,0%
11,1%
Kreis Neuss
7,4%
6,7%
6,7%
Übriges NRW
40,9%
24,6%
34,9%
Anderswo
15,3%
0,9%
8,8%
Gesamt
100%
100%
100%
Quelle: Eigene Berechnung auf Datenbasis der Studierendenbefragung.
Erkennbar ist, dass ein Drittel der Befragten ihren Hauptwohnsitz zu
Beginn des Studiums insbesondere aus dem übrigen Nordrhein-
Westfalen, aber auch von außerhalb des Bundeslands in die beiden
Hochschulstandorte Krefeld und Mönchengladbach verlegt hat. Mit
den bereits vor Beginn des Studiums an den beiden Standorten le-
benden Personen zusammen, wohnen somit mehr als die Hälfte aller
1...,39,40,41,42,43,44,45,46,47,48 50,51,52,53,54,55,56,57,58,59,...128
Powered by FlippingBook