Hochschule Niederrhein - page 10

Regionale Transfereffekte der Hochschule Niederrhein
Rüdiger Hamm und Johannes Kopper 7
chen Fallanalyse unternommen werden. Um diesen Aufgaben ge-
recht zu werden hat das NIERS einerseits vorliegende Daten und
Untersuchungen zusammengetragen, diese aber andererseits durch
weitere, umfangreiche Datenerhebungen ergänzt.
1.2
Die Hochschule
Die Hochschule Niederrhein wurde als Fachhochschule 1971 ge-
gründet und ist mit ihren Standorten in Krefeld und Mönchenglad-
bach die zweitgrößte öffentlich-rechtliche Fachhochschule im Land
Nordrhein-Westfalen. Sie bietet an ihren zehn Fachbereichen über 70
Bachelor- und Masterstudiengänge und deckt so ein breites Spektrum
an Themenfeldern ab. Die Hochschule wird für Studieninteressierte
immer populärer. Ein deutliches Kennzeichen dafür sind die stetig
steigenden Studierendenzahlen seit 2007. In den letzten sieben Jah-
ren erhöhte sich die Anzahl von 10.041 im Jahr 2007 bis auf 14.209
im aktuellen Semester 2014/2015. Dies entspricht einer effektiven
Steigerung um 41,5%.
Abbildung 1 - Entwicklung der Studierendenzahlen von 2007 bis 2014
Quelle: Eigene Darstellung auf Datenbasis der Zahlen und Fakten der
Hochschule Niederrhein
Eine ähnliche Tendenz lässt die Entwicklung der Zahl der an der
Hochschule beschäftigten Personen erkennen. Auch diese hat in den
10.041 10.343 10.440 10.780
12.002 12.612
13.601 14.209
8.000
10.000
12.000
14.000
16.000
2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014
Entwicklung der Studierendenzahlen
1,2,3,4,5,6,7,8,9 11,12,13,14,15,16,17,18,19,20,...128
Powered by FlippingBook