Hauser GmbH - page 172

Handschu t z
Handschutz
Vorschriften, Regeln zum Handschutz
Die grundsätzlichenMindest-
anforderungen an die Per-
sönliche SchutzAusrüstung
(PSA) sind in der rechtskräfti-
gen EU-Richtlinie 89/686/EWG geregelt.
Diese Richtlinie ist in Deutschland durch
die entsprechende Benutzungsverord-
nung (PSA-BV) umgesetzt. Die Herstel-
ler von PSA-Produkten sind verpflichtet,
durch die CE-Kennzeichnung zu doku-
mentieren, dass ihre Produkte den euro-
päischen Normen entsprechen. Zusätz-
lich kann das deutsche GS-Zeichen auf
Antrag des Herstellers durch eine aner-
kannte Prüfstelle vergeben werden. Der
Arbeitgeber ist verpflichtet, alle mit der
betreffenden Arbeit verbundenen Risiken
zu bewerten und den Beschäftigten die
für die jeweilige Aufgabe am besten ge-
eignete Schutzausrüstung zur Verfügung
zu stellen. Der Arbeitgeber ist ebenfalls
verpflichtet, darüber zu wachen, dass die
notwendigen PSA von den Beschäftigten
bestimmungsgemäß verwendet werden.
Die neuen Pflichten lauten:
Ý
Risikoermittlung und Treffen von
Maßnahmen zur Beseitigung bzw.
Verringerung des Risikos
Ý
Risikobewertung und Auswahl von
PSA, die ein entsprechendes oder
höheres Schutzniveau gewährleisten
« Der Arbeitgeber hat das Risiko der
Verletzungsmöglichkeit zu ermitteln und
seine Arbeitnehmer darüber aufzuklären,
wann welche Ausführungen von Arbeits-
handschuhen getragen werden müssen.
Bei Risiko-Änderung ist eine Neubewer-
tung vorzunehmen und es sind dem neu-
en Risiko entsprechende Schutzhand-
schuhe bereitzustellen. »
Die Hände sind diversen Gefährdungen
ausgesetzt, die sich wie folgt einteilen lassen:
Ý
mechanisch
Ó ] % 6WLFK 6FKQLWW XQG
4XHWVFKYHUOHW]XQJHQ
Ý
chemisch
Ó ] % 9HU¤W]XQJHQ GXUFK
6¤XUHQ XQG /DXJHQ
Ý
thermisch
Ó ] % 9HUEUHQQXQJHQ (UIULHUXQJHQ
XQG 9HUEU¼KXQJ GXUFK KHLŸH NDOWH )O¼VVLJNHLWHQ
RGHU DXFK GXUFK 6WUDKOXQJVKLW]H
Ý
elektrisch
Ó GXUFK 6WURPVFKO¤JH 6W¶UOLFKWERJHQ
Ý
Strahlung
Ó UDGLRDNWLY LRQLVLHUHQG
Ý
Vibration
Ó YRQ 0DVFKLQH GXUFK GLH +DQG DXI
GHQ .¶USHU ¼EHUWUDJHQH 6FKZLQJXQJHQ
Die Schutzhandschuhe im gewerblichen
Bereich werden in folgende Kategorien
eingeteilt:
Kategorie I: Minimale Risiken
Geringe Schutzanforderung
(LQ PLQLPDOHV 5LVLNR EHVWHKW GDQQ ZHQQ EHL
GHQ DXV]XI¼KUHQGHQ $UEHLWHQ NHLQH RGHU QXU
HLQH JHULQJH REHUIO¤FKOLFKH PHFKDQLVFKH
9HUOHW]XQJVJHIDKU P¶JOLFK LVW )¼U GHUDUWLJH
$UEHLWHQ JHQ¼JW HLQ HLQIDFKHU +DQGVFKXK
*DUWHQDUEHLW
Kategorie II: Mittlere Risiken
Schutz gegen mechanische Gefährdung
%HL HLQHP PLWWOHUHQ 5LVLNR EHVWHKW GLH WDWV¤FK
OLFKH *HIDKU HLQHU 9HUOHW]XQJ 'LHVHV 5LVLNR LVW
VHKU YHUEUHLWHW XQG EHWULIIW GLH JURŸH 0HKU
KHLW YRQ LQGXVWULHOOHQ $UEHLWHQ 'LH PHLVWHQ
+DQGVFKXKH GLH EHVW¤QGLJ JHJHQ PHFKDQLVFKH
*HIDKUHQ RGHU JHJHQ +LW]H ELV ]X p& RGHU
.¤OWH ELV Ó p& VLQG IDOOHQ LQ GLHVH *UXSSH
Kategorie III: Hohe Risiken
Schutz gegen ernste und irreversible
Schäden oder tödliche Gefahren
7¶GOLFKH RGHU LUUHYHUVLEOH 5LVLNHQ VLQG SRWHQ
WLHOO OHEHQVEHGURKHQG 'HU 8PJDQJ PLW NRQWD
PLQLHUWHQ 0DWHULDOLHQ RGHU KRFK DJJUHVVLYHQ
FKHPLVFKHQ 0LVFKXQJHQ %UDQGEHN¤PSIXQJ
RGHU $UEHLWHQ XQWHU +RFKVSDQQXQJ JHK¶UHQ LQ
GLHVHQ %HUHLFK
)¼U GLHVH $XIJDEHQ P¼VVHQ +DQGVFKXKH PLW
EHVRQGHUHU $XVI¼KUXQJ JHWUDJHQ ZHUGHQ
Handschuh-Kennzeichnung
Jeder Handschuh muss folgende
Kennzeichnungen tragen:
Ý 1DPH $UWLNHOQXPPHU XQG $QVFKULIW
GHV +HUVWHOOHUV
Ý +DQGVFKXK XQG *U¶ŸHQEH]HLFKQXQJ
Ý &( .HQQ]HLFKQXQJ EHL .DWHJRULH ,,,
]XV¤W]OLFK GLH .HQQQXPPHU GHU 3U¼IVWHOOH
Ý DE .DWHJRULH ,, HQWVSUHFKHQGH 3LNWRJUDPPH
JHOWHQGH /HLVWXQJVLQGLNDWRUHQ XQG 5HIHUHQ]
GHU (1 1RUP
'LH .HQQ]HLFKQXQJ EHL .DWHJRULH ,, XQG .DWHJR
ULH ,,, PXVV Z¤KUHQG GHU JHVDPWHQ /HEHQV
GDXHU GHV +DQGVFKXKV OHVEDU VHLQ ,VW GLHVH
.HQQ]HLFKQXQJ DXIJUXQG GHU (LJHQVFKDIWHQ GHV
+DQGVFKXKV QLFKW P¶JOLFK PXVV VLH DXI GHU
$XŸHQYHUSDFNXQJ DQJHJHEHQ VHLQ
'LH $QJDEHQ ]XP .RQIRUPLW¤WVYHUIDKUHQ ZLH EHL
.DWHJRULH , 6HOEVW]HUWLIL]LHUXQJ
.DWHJRULH ,, %DXPXVWHUSU¼IXQJ XQG
.DWHJRULH ,,, %DXPXVWHUSU¼IXQJ SOXV 40 6\V
WHP JHP¤Ÿ ',1 (1 ,62 E]Z ZLHGHUNHK
UHQGH %DXPXVWHUSU¼IXQJ G¼UIHQ QLFKW IHKOHQ
EN 420
Allgemeine Anforderungen
'LHVH 1RUP OHJW GLH DOOJHPHLQHQ $QIRUGHUXQ
JHQ YRQ 6FKXW]KDQGVFKXKHQ LQ %H]XJ DXI
*HVWDOWXQJ .RQVWUXNWLRQ 8QVFK¤GOLFKNHLW
7UDJHNRPIRUW =ZHFNP¤ŸLJNHLW .HQQ]HLFKQXQJ
XQG 3URGXNWLQIRUPDWLRQHQ IHVW 6LH JLOW DXFK I¼U
$UPVFK¼W]HU
+DQGVFKXKH PLW VSH]LHOOHQ $QZHQGXQJVEHUHL
FKHQ ] % VWHULOH 23 +DQGVFKXKH X ¤ XQWHUOLH
JHQ QLFKW GHU (1
172
03.08.15/Stünings Krefeld 21504 / #Vorschaltseite
1...,162,163,164,165,166,167,168,169,170,171 173,174,175,176,177,178,179,180,181,182,...320
Powered by FlippingBook