Lawrenz Arbeitsschutzkatalog - page 7

Atemschutz
A t emschu t z
Atemschutz-Isoliergeräte – unabhängig von der Umgebungsatmosphäre nach DIN EN 133:2001
Atemschutz-Filtergeräte – abhängig von der Umgebungsatmosphäre nach DIN EN 133:2001
Die beste Schutzausrüstung nutzt nichts, wenn sie nicht getragen wird.
Vorschriften, Regeln zum Atemschutz
Die grundsätzlichen Mindestanforderun-
gen an die Persönliche SchutzAusrüs-
tung (PSA) sind in der rechtskräftigen
EU-Richtlinie 89/686/EWG geregelt. Die-
se Richtlinie ist in Deutschland durch die
entsprechende Benutzungsverordnung
(PSA-BV) umgesetzt. Die Hersteller von
PSA-Produkten sind verpflichtet, durch
die CE-Kennzeichnung zu dokumentie-
ren, dass ihre Produkte den europäischen
Normen entsprechen. Zusätzlich kann
das deutsche GS-Zeichen auf Antrag des
Herstellers durch eine anerkannte Prüf-
stelle vergeben werden. Der Arbeitgeber
ist verpflichtet, alle mit der betreffenden
Arbeit verbundenen Risiken zu bewerten
und den Beschäftigten die für die jeweilige
Aufgabe am besten geeignete Schutz-
ausrüstung zur Verfügung zu stellen.
Der Arbeitgeber ist ebenfalls verpflichtet,
darüber zu wachen, dass die notwendi-
gen PSA von den Beschäftigten bestim-
mungsgemäß verwendet werden.
Atemschutz muss getragen werden, wenn Gefährdungen durch Schadstoffe in der Luft
und/oder durch Sauerstoffmangel bestehen. Atemschutzgeräte wirken entweder ab-
hängig (Filtergeräte) oder unabhängig (Isoliergeräte) von der Umgebungsatmosphäre.
Ohne
Luftversorgung
Filter zum Gebrauch
mit Vollmasken (DIN EN 136),
Halbmaske und Viertel-
maske (DIN EN 140) oder
Mundstückgarnitur (DIN EN 142)
Gasfilter und Kombinationsfilter
Partikelfilter
AX Gasfilter und Kombinationsfilter gegen niedrigsiedende organische Verbindungen
SX Gasfilter und Kombinationsfilter gegen speziell genannte Verbindungen
Filter mit Atemschlauch (Nicht am Atemanschluss befestigte Filter) –
Gasfilter, Partikelfilter und Kombinationsfilter
DIN EN 14387
DIN EN 143
DIN EN 14387
DIN EN 14387
DIN EN 12083
Filtrierende
Atemanschlüsse
Filtrierende Halbmasken zum Schutz gegen Partikel
Filtrierende Halbmasken mit Ventilen zum Schutz gegen Gase, oder Gase mit Partikeln
Halbmasken ohne Einatemventile und mit trennbaren
Filtern zum Schutz gegen Gase, Gase und Partikel oder nur Partikel
DIN EN 149
DIN EN 405
DIN EN 1827
Mit
Luftversorgung
Gebläsefiltergeräte mit einem Helm oder einer Haube
Gebläsefiltergeräte mit Vollmasken, Halbmasken oder Viertelmasken
DIN EN 12941
DIN EN 12942
Nicht autonom
Frischluft-
Schlauchgeräte
Frischluft-Schlauchgeräte in Verbindung mit Vollmaske,
Halbmaske oder Mundstückgarnitur
Frischluft-Druckschlauchgeräte mit Motorgebläse in Verbindung mit Haube
DIN EN 138
DIN EN 269
Druckluft-
Schlauchgeräte
Druckluft-Schlauchgeräte mit Vollmaske, Halbmaske oder Mundstückgarnitur
Druckluft-Schlauchgeräte in Verbindung mit Haube
Druckluft-Schlauchgeräte oder Frischluft-Schlauchgeräte
mit Luftförderer mit Haube für Strahlarbeiten
Druckluft-Schlauchgeräte für leichte Einsätze mit Helm oder Haube
Leichtschlauchgeräte mit Vollmaske, Halbmaske
oder Viertelmaske für leichte Einsätze
DIN EN 139
DIN EN 270
DIN EN 271
DIN EN 1835
DIN EN 12419
Autonom
Behältergeräte mit Druckluft (Pressluftatmer)
Autonome Leichttauchgeräte mit Druckluft
DIN EN 137
DIN EN 250
Fluchtgeräte
Behältergeräte mit Druckluft (Pressluftatmer) mit Vollmaske oder Mundstückgarnitur
Behältergeräte mit Druckluft mit Haube (Druckluftselbstretter mit Haube)
DIN EN 402
DIN EN 1146
7
12.03.15/Stünings Krefeld 21404 / #Vorschaltseite
1,2,3,4,5,6 8,9,10,11,12,13,14,15,16,17,...132
Powered by FlippingBook